zu den KinderReporter Seiten

Das Bauamt – oder: Ratz baut sich ein Haus

Ratz überlegtRatz wohnt gern im Kinderrathaus. Aber machmal hätte er doch gern ein eigenes Plätzchen für sich.

Ratz möchte sich ein Haus bauen!

Ein richtiges Traumhaus, mit ganz viel Platz zum Spielen. Seine Freunde sollen natürlich auch hinein passen. Ein Grundstück hat er schon, aber wie geht es nun weiter?


Ratz überlegt, wer ihm helfen könnte. Da fällt ihm seine Freundin Simone Ettlin ein, die im Bauamt der Stadt Bielefeld arbeitet. Er wollte sie schon immer mal in ihrem Büro besuchen. Also, auf in’s Bauamt!
Das Bauamt von außen

Das Bauamt – was ist das?

Im Bauamt kann man sich erkundigen, was man in Bielefeld bauen darf. Ungefähr 140 Menschen kümmern sich im Bauamt um die vielen Fragen zum Planen und Bauen in allen Stadtteilen.
Hier erfährt Ratz, wie groß das Haus sein darf und was für Häuser in der Nachbarschaft stehen dürfen.
In Bielefeld gibt es fast 160.000 Wohnungen. Jedes Jahr werden 600 bis 800 Wohnungen neu gebaut, und einige alte Häuser abgerissen.

Im Bauamt wird auch geplant, wie die Stadt zukünftig aussehen soll (Stadtentwicklungsplanung), und wie alte, interessante Häuser geschützt werden können (Denkmalschutz).


Das Stadttheater

Der Denkmalschutz

Manche besonders schöne, alte Gebäude werden vom Bauamt unter Denkmalschutz gestellt. Das bedeutet, dass die Häuser so erhalten bleiben sollen, wie sie früher einmal gebaut wurden. In den Gebäuden kann man sich gut vorstellen, wie Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Der Eigentümer eines solchen Hauses muss erst beim Bauamt fragen, wenn er zum Beispiel die Fenster reparieren will.

Auf dem Foto siehst Du das Bielefelder Stadttheater. Es steht unter Denkmalschutz.

In vielen Städten gibt es einmal im Jahr den „Tag des offenen Denkmals“. An diesem Tag kann man denkmalgeschützte Gebäude auch von innen ansehen.


Es gibt aber auch Denkmäler, die unter der Erdoberfläche, im Boden, verborgen sind. Diese Denkmäler heißen Bodendenkmäler und sind viel älter als alle denkmalgeschützten Häuser. Vor einigen Jahren hat man in der Bielefelder Altstadt beispielsweise die Überreste der alten Stadtmauer entdeckt. Mehr über die Ausgrabungen der "Archäowelle" kannst Du hier nachlesen.