zu den KinderReporter Seiten

Weitere Aufgabenbereiche der Stadtwache

Eine Fahrrad-Streife

Schulschwänzer

Im Projekt "Schulschwänzer" arbeiten wir mit dem Kommissariat Vorbeugung zusammen. Wenn wir morgens Kinder und Jugendliche in der Stadt treffen, sprechen wir sie an und fragen: "Was machst Du in der Stadt? Warum bist du nicht in der Schule?" Wir überprüfen dann durch einen Anruf in der Schule, ob sie wirklich frei haben.

Wenn das nicht stimmt, bringen wir die Kinder oder Jugendlichen zur Schule oder schicken sie zu einer Lehrkraft, bei der sie sich melden sollen. Sie sagt uns dann, wenn das Kind angekommen ist. Das ist auch für die Schulen wichtig.

Übrigens: Während der Schulzeiten sind in den Kaufhäusern keine Computerspielkonsolen an. Schule schwänzen lohnt sich nicht!

Diebstähle in Kaufhäusern

Stadtwache Doppel
Wenn ein Kind vom Kaufhausdetektiv, einem Verkäufer oder einer Verkäuferin beim Diebstahl erwischt wird, kommt es meist mit uns zur Stadtwache. Wir stellen von hier aus direkt den Kontakt mit den Eltern her und bitten sie, zur Stadtwache zu kommen. Bevor sie ihre Kinder mit nach Hause nehmen führen wir Gespräche mit den Eltern. Wir bemühen uns, für die Kinder da zu sein und bei strengen Eltern erklärend und beruhigend zu wirken, damit alle in Ruhe über die Situation reden können.
Manche Eltern reagieren sehr streng und würden die Kinder vor lauter Wut für den Diebstahl hart bestrafen.

 

Polizeiauto

 

Es gibt bestimmte Geschäfte, da ist es besonders reizvoll, zu stehlen. Doch was die Kinder klauen, ist es das Klauen wirklich nicht Wert: Meist ist das nur Kleinkram für wenige Euro. Das Risiko einzugehen lohnt sich nicht!