zu den KinderReporter Seiten

Wenn ein Kind geboren wird - Geburtsanzeigen

Babywanne
Wenn ein Kind geboren wird, müssen die Eltern innerhalb von einer Woche zum Standesamt gehen und eine Bescheinigung über die Geburt (Geburtsanzeige) im Standesamt abgeben. Die Bescheinigung erhalten sie vom Krankenhaus oder von der Hebamme. Wenn die Mutter und der Vater des Kindes verheiratet sind oder sich unverheiratet das Sorgerecht teilen, unterschreiben sie gemeinsam für den Namen des Kindes; ansonsten reicht die Unterschrift der Mutter. Das Standesamt stellt eine Geburtsurkunde für das Baby aus.

Ratz

Bist du in Bielefeld geboren?

Dann waren deine Eltern bestimmt im Neuen Rathaus am Niederwall oder vor 1997 vielleicht auch in einem Bezirksamt, weil es damals auch da Standesämter gab.

Frag sie doch mal, wie sie deinen allerersten Geburtstag erlebt haben.


Stempel

Das Standesamt arbeitet für Kinder

Das Standesamt arbeitet häufig für Kinder und Jugendliche, z.B. bei der Erstellung von Geburtsurkunden, bei Eintragungen des Kindesvaters oder der Festlegung des Geburtsnamens.

Ab 16 Jahren haben Jugendliche das Recht, sich den eigenen Geburtseintrag anzuschauen. Bei einem Adoptivkind steht im Geburtseintrag, wer die leiblichen Eltern sind. Manche Eltern, die ein Kind adoptiert haben, finden es schwierig, ihrem Kind zu sagen, dass ihr Kind nicht von ihnen abstammt. Wenn junge Menschen das aber erst erfahren, wenn sie heiraten, empfinden sie das häufig als Vertrauensbruch.

Die Standesbeamten raten Eltern in solchen Situationen:
"Sagen Sie Ihren Kindern von Anfang an, dass Sie nicht die leiblichen Eltern sind, erklären Sie ihnen den Grund der Adoption und sprechen Sie mit Ihrem Kind über seine leiblichen Eltern!"

Was Dir die Standesbeamtinnen und Standesbeamten mit auf den Weg geben möchten

Wenn Kinder Fragen haben, müssen sie keine Sorge haben, dass wir diese nicht beantworten. Alles, was einem Kind auf dem Herzen liegt, kann es erfahren. Auch wenn wir Dir rechtlich konkret etwas nicht sagen können, können wir häufig Wege aufzeigen. Wir können zum Beispiel der Mutter oder dem Vater helfen. Wir haben sehr viel Wissen, was Familienrecht betrifft. Wenn es dazu Fragen gibt, können wir bestimmt Hürden aus dem Weg räumen.